Kärntnermilch Junior Ranger – ein einmaliges Abenteuer!

15 Jugendliche starten die Ausbildung zum Kärntnermilch Junior Ranger im Nationalpark Hohe Tauern - Bewusstseinsbildung verbunden mit Abenteuer und Spaß.

Was sie verbindet ist die Lust am Abenteuer, das Interesse an der Natur und deren Erhalt: die Kärntnermilch Junior Ranger. Auch dieses Jahr werden im Nationalpark Hohe Tauern Kärnten 15 Mädchen und Burschen zwischen 13 und 15 Jahren zu Junior Rangern ausgebildet, die in den kommenden Jahren den „echten“ Nationalpark Rangern unter die Arme greifen. Für die Jugendlichen beginnt das Abenteuer, heute am 17. Juli, im Nationalparkzentrum Mallnitz.

„Unser Ziel ist es, ein Bewusstsein für die Natur und den Nationalpark zu schaffen. Wir können uns glücklich schätzen, dass die Junior Ranger-Initiative von den Jugendlichen so gut angenommen wird. Auf diese Art und Weise gelingt es, der Jugend die einzigartige Welt des Nationalparks Hohe Tauern näherzubringen und ihr Interesse für die alpine Umwelt zu wecken“, so Nationalparkdirektor Peter Rupitsch.

 

Weiterlesen: Kärntnermilch Junior Ranger – ein einmaliges Abenteuer!

Menschen für die Nationalparkidee begeistern

Junior-Ranger Adriana Atzmüller, Ranger Werner Schuh, Anna Pecile (Nationalparkverwaltung für Bildung und Besucherinformation) und Besucher

Rössler: Ziel ist, die persönlichen Kontakte zu erhöhen und für die Nationalpark-Besucherinnen und -Besucher 'angreifbar' zu sein

Mit der Vorstellung des Jahresprogramms 2017 der Nationalparkverwaltung Anfang des Jahres in Wien wurde ein neues Konzept für den Einsatz der Nationalpark-Ranger im Sommer bereits angekündigt. "Nun hat die 'Bewährungsprobe' in der Praxis begonnen", berichtet Nationalpark-Referentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler heute, Montag, 17. Juli. "Wir wollen die Menschen mit der weltweiten Nationalparkidee begeistern und das nicht mit PR, Social Media und Hightech, sondern über persönliche Kontakte mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern."

 

Weiterlesen: Menschen für die Nationalparkidee begeistern

„Jugend auf dem Gipfel - Youth at the top“ im dritten Jahr

Mit Begeisterung nahmen ehemalige Junior Ranger am 11. und 12. Juli an der Gemeinschaftsaktion "Jugend auf dem Gipfel" teil. Dabei erfuhren sie viel Wissenswertes über die hochalpine Umgebung des Nationalparks Hohe Tauern.

Sind die Berge langweilig?

Überall in den Alpen wird bedauert, wie wenig junge Menschen insbesondere im Sommer in den Alpen unterwegs sind. Sind die Berge langweilig? Nach und nach wird uns allen bewusst, dass unseren Kindern und Jugendlichen die Natur fehlt! Ist der Kontakt mit ihr überflüssig geworden?

Überall Bildschirme, das Leben wird immer hektischer und es bleibt keine Zeit, um einfach mal nach draußen zu gehen. Nach draußen, ins Freie, in die Wälder oder ans Flussufer. Auf einer Wiese sitzen und zuhören, fühlen, beobachten. Und dann gehen, aufsteigen, den Hang hinauf klettern und vielleicht den Gipfel erreichen?

 

Weiterlesen: „Jugend auf dem Gipfel - Youth at the top“ im dritten Jahr

Nationalpark Ranger informieren täglich bei einer Führung über die Besonderheiten der Gamsgrube

Die Nationalparkverwaltung Kärnten bietet vom 10. Juli bis 15. September täglich um 11.00 Uhr kostenlose Führungen am Naturlehrweg Gamsgrube an.

Den Naturlehrweg Gamsgrube erreicht man von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe durch die Schatztunnel, in denen es Ausstellungen zu Wasser, Gold und Kristall gibt. Ohne größere Steigungen führt der Weg oberhalb des größten Gletschers der Ostalpen mit grandiosem Blick auf den Großglockner zur Gamsgrube. Nach dem Rastplatz am Wasserfallwinkel endet der Weg direkt am Gletscherrand.

Weiterlesen: Nationalpark Ranger informieren täglich bei einer Führung über die Besonderheiten der Gamsgrube

„Nationalpark-Freunde“ trafen sich zum jährlichen Partnertreffen im Kärntner Anteil des Nationalparks Hohe Tauern

Vertreter aus der Wirtschaft sowie der Nationalparkreferent LR Mag. Gernot Darmann sind der Einladung des Vereinspräsidenten, Herrn Dr. Karl Stoss, zum jährlichen Partnertreffen am 28. und 29. Juni in die Nationalparkgemeinde Mallnitz gefolgt.

Ohne den „Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ könnte das Schutzgebiet viele wichtige Projekte und Initiativen nicht umsetzen. Große Sponsoren sind dabei eine ebenso unverzichtbare Stütze wie viele Einzelmitglieder, die die Nationalparkidee mit ihrem Mitgliedbeitrag und Spenden tatkräftig fördern. Als kleines Dankeschön für die großzügige Hilfe findet alljährlich ein Treffen der Partner des „Vereins der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ statt.

Weiterlesen: „Nationalpark-Freunde“ trafen sich zum jährlichen Partnertreffen im Kärntner Anteil des Nationalparks Hohe Tauern

1.200 Kinder beim Nationalpark-Partnerschulfest in Niedernsill

Nationalpark-Partnerschulfest in Niedernsill

Gestern, Mittwoch, 28., und heute, Donnerstag, 29. Juni, fanden sich rund siebzig Klassen der Nationalpark-Partnerschulen in der Gemeinde Niedernsill rund um das Freizeitgelände des Badesees ein, um gemeinsam mit dem Team der Salzburger Nationalparkverwaltung spannende Stationen mit Wissen, Spaß und persönlichem Einsatz zu entdecken.

Nationalparkreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler konnte gemeinsam mit Nationalpark-Direktor Wolfgang Urban an die 1.200 Schülerinnen und Schüler aus dem Pinzgau und Pongau begrüßen.

Gestern, Mittwoch, 28., und heute, Donnerstag, 29. Juni, fanden sich rund siebzig Klassen der Nationalpark-Partnerschulen in der Gemeinde Niedernsill rund um das Freizeitgelände des Badesees ein, um gemeinsam mit dem Team der Salzburger Nationalparkverwaltung spannende Stationen mit Wissen, Spaß und persönlichem Einsatz zu entdecken.

Nationalparkreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler konnte gemeinsam mit Nationalpark-Direktor Wolfgang Urban an die 1.200 Schülerinnen und Schüler aus dem Pinzgau und Pongau begrüßen.

Weiterlesen: 1.200 Kinder beim Nationalpark-Partnerschulfest in Niedernsill

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter