Anreiseinformationen

Öffnungszeiten

Generell ist der Nationalpark Hohe Tauern kostenlos zugänglich. Es gilt das Wegegebot und Leinenpflicht für Hunde. Der Nationalpark kann von vielen Seitentälern des Pinzgaus, Pongaus und des Lungaus (Salzburg), des Iseltales und dem Lienzer Talboden (Osttirol), des Mölltales und im Raum Malta (Kärnten) beschritten werden. Meist gibt es an den Ausgangspunkten Besucherparkplätze mit Infotafeln.

Weiters können sich Besucher in den Nationalparkgemeinden in den Tourismusbüros oder den eigenen Nationalpark-Informationsstellen ausführlicher informieren.

Artikel anzeigen

Öffnungszeiten

Oftmals führen auch Güterstraßen in Nationalparktäler. Diese sind für die Öffentlichkeit aber nicht frei befahrbar, hier gibt es aber ein gutes Netz an Zubringerdiensten.

Ein besonderes Erlebnis ist die Erkundung des Parks mit einem Nationalpark Ranger. Halb- bis mehrtägige Führungen/Trekkings werden in der Sommersaison (Juli – September) regelmäßig angeboten. In der Wintersaison (Mitte Dezember bis Ostern) kann man mit den Rangern den Nationalpark mittels Schneeschuhwanderungen erleben.

Zusätzlich kann für Gruppen extra ein Ranger für eine Tour gebucht werden. Diese kann ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden (frühzeitige Buchung erforderlich!).

Die größten Besucherzentren des Nationalparks sind geöffnet:

  • Nationalparkzentrum Mittersill – ganzjährig täglich geöffnet von 09-18 Uhr
    Besuch der europaweit größten Nationalparkausstellung kostenpflichtig. Weitere Information www.nationalparkzentrum.at
  • Nationalparkzentrum Mallnitz – April – Oktober von 10.00 bis 18.00Uhr
    Besuch der Ausstellungen kostenpflichtig. Weitere Information unter www.hohetauern.at/bios
  • Nationalparkhaus Matrei in Osttirol -Juli - September von Montag bis Samstag von 10.00 - 18.00 Uhr 
    Besuch der Ausstellung ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.


Saisonale Sperren/Öffnungszeiten

In Frühjahr/Sommer und Herbst sind alle Wege frei passierbar. Durch die hochalpine Lage kann es auf höheren Straßen vereinzelt zu kurzen Sperrungen aufgrund von Witterungsbedingungen (Muren, Steinschlag) kommen.

In den Wintermonaten kann es je nach Schneelage zu Straßensperrungen kommen bzw. ist Kettenpflicht erforderlich. Informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrem Vermieter oder in den örtlichen Tourismusbüros.

Die Großglockner Hochalpenstraße ist von Ende Oktober – je nach Wintereinbruch – bis Anfang/Mitte Mai gesperrt. Aktuelle Informationen finden Sie auf der eigenen Homepage. http://www.grossglockner.at

(Hoch)alpine Hütten sind in den Sommermonaten (Mitte Juni bis Ende September) grundsätzlich geöffnet, jedoch variieren die Öffnungszeiten. Bitte informieren Sie sich im jeweiligen Tourismusbüro.  Je nach Wetterlage und Höhenlage einzelne Einkehrziele auch schon ab Anfang Mai geöffnet. In den Wintermonaten sind die hochalpinen Hütten geschlossen. Ab Ende Feber bis Ende April haben einige Hütten jedoch für Skitourengeher geöffnet. 

Genaue Informationen erhalten Sie direkt auf den Homepages der Hütten oder des österreichischen Alpenvereins.

Die Öffnungszeiten der Hotels und weiterer Unterkünfte entnehmen Sie bitte direkt dem Tourismusportal.

 



Öffnungszeiten

Oftmals führen auch Güterstraßen in Nationalparktäler. Diese sind für die Öffentlichkeit aber nicht frei befahrbar, hier gibt es aber ein gutes Netz an Zubringerdiensten.

Ein besonderes Erlebnis ist die Erkundung des Parks mit einem Nationalpark Ranger. Halb- bis mehrtägige Führungen/Trekkings werden in der Sommersaison (Juli – September) regelmäßig angeboten. In der Wintersaison (Mitte Dezember bis Ostern) kann man mit den Rangern den Nationalpark mittels Schneeschuhwanderungen erleben.

Zusätzlich kann für Gruppen extra ein Ranger für eine Tour gebucht werden. Diese kann ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden (frühzeitige Buchung erforderlich!).

Die größten Besucherzentren des Nationalparks sind geöffnet:

  • Nationalparkzentrum Mittersill – ganzjährig täglich geöffnet von 09-18 Uhr
    Besuch der europaweit größten Nationalparkausstellung kostenpflichtig. Weitere Information www.nationalparkzentrum.at
  • Nationalparkzentrum Mallnitz – April – Oktober von 10.00 bis 18.00Uhr
    Besuch der Ausstellungen kostenpflichtig. Weitere Information unter www.hohetauern.at/bios
  • Nationalparkhaus Matrei in Osttirol -Juli - September von Montag bis Samstag von 10.00 - 18.00 Uhr 
    Besuch der Ausstellung ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.


Saisonale Sperren/Öffnungszeiten

In Frühjahr/Sommer und Herbst sind alle Wege frei passierbar. Durch die hochalpine Lage kann es auf höheren Straßen vereinzelt zu kurzen Sperrungen aufgrund von Witterungsbedingungen (Muren, Steinschlag) kommen.

In den Wintermonaten kann es je nach Schneelage zu Straßensperrungen kommen bzw. ist Kettenpflicht erforderlich. Informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrem Vermieter oder in den örtlichen Tourismusbüros.

Die Großglockner Hochalpenstraße ist von Ende Oktober – je nach Wintereinbruch – bis Anfang/Mitte Mai gesperrt. Aktuelle Informationen finden Sie auf der eigenen Homepage. http://www.grossglockner.at

(Hoch)alpine Hütten sind in den Sommermonaten (Mitte Juni bis Ende September) grundsätzlich geöffnet, jedoch variieren die Öffnungszeiten. Bitte informieren Sie sich im jeweiligen Tourismusbüro.  Je nach Wetterlage und Höhenlage einzelne Einkehrziele auch schon ab Anfang Mai geöffnet. In den Wintermonaten sind die hochalpinen Hütten geschlossen. Ab Ende Feber bis Ende April haben einige Hütten jedoch für Skitourengeher geöffnet. 

Genaue Informationen erhalten Sie direkt auf den Homepages der Hütten oder des österreichischen Alpenvereins.

Die Öffnungszeiten der Hotels und weiterer Unterkünfte entnehmen Sie bitte direkt dem Tourismusportal.

 

{loadposition teaserboxes}

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Routenplaner
Zugverbindungen abfragen

NationalparkRegion Hohe Tauern Kärnten: Bequem und umweltfreundlich per Bahn ins "Reich des Großglockners". Der IC-Bahnhof Mallnitz/Obervellach wird von internationalen Schnellzügen auf der Linie Salzburg-Villach im 2-Stunden-Takt angefahren. Vom Bahnhof bringt der "Bahnhofs-Shuttle" der NationalparkRegion Gäste zum günstigen Fixpreis bis direkt zur gewählten Unterkunft. Bahnhofs-Shuttle einfach bei Hotelbuchung gleich mitbestellen.

Weitere Infos

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

 

Information Nationalpark Wanderbus Kärnten

Für die Anreise in die Salzburger Tauerntäler steht unseren Gästen ein ausgefeiltes Netz an Taxi-Shuttle-Diensten zur Verfügung. Ebenso bringt Sie die Pinzgauer Lokalbahn zu vielen Ausgangspunkten. Diese konzessierten Zubringerdienste bringen Sie in die Nationalpark Täler - und auch wieder heraus. Das Nationalpark Team wünscht allen Gästen einen erholsamen Bergsommer. pdfInfoblatt Tälertaxis Salzburg2.43 MB

Nationalparkregion Hohe Tauern - Osttirol: Zugverbindung (Zielort Lienz oder Kitzbühel) abfragen.Postbusfahrplan in die Nationalparktäler abfragen. Der Nationalpark-Wanderbus bringt Sie zu den Ausgangspunkten der schönsten Wanderziele. Information zur Anreise nach Osttirol und dem Nationalpark-Wanderbusfahrplan  sowie Tälertaxis. pdfNationalpark-Wanderbus Fahrplan 2017... (PDF)590.82 KB ... pdfWanderbus-Lienzer Talboden22.04 KB

 

 

 



Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

 

Information Nationalpark Wanderbus Kärnten

Für die Anreise in die Salzburger Tauerntäler steht unseren Gästen ein ausgefeiltes Netz an Taxi-Shuttle-Diensten zur Verfügung. Ebenso bringt Sie die Pinzgauer Lokalbahn zu vielen Ausgangspunkten. Diese konzessierten Zubringerdienste bringen Sie in die Nationalpark Täler - und auch wieder heraus. Das Nationalpark Team wünscht allen Gästen einen erholsamen Bergsommer. pdfInfoblatt Tälertaxis Salzburg2.43 MB

Nationalparkregion Hohe Tauern - Osttirol: Zugverbindung (Zielort Lienz oder Kitzbühel) abfragen.Postbusfahrplan in die Nationalparktäler abfragen. Der Nationalpark-Wanderbus bringt Sie zu den Ausgangspunkten der schönsten Wanderziele. Information zur Anreise nach Osttirol und dem Nationalpark-Wanderbusfahrplan  sowie Tälertaxis. pdfNationalpark-Wanderbus Fahrplan 2017... (PDF)590.82 KB ... pdfWanderbus-Lienzer Talboden22.04 KB

 

 

 

{loadposition teaserboxes}

Nationalparkgemeinden

Der Nationalpark Hohe Tauern umfasst ein Gebiet von über 1.800 km². Die Fläche erstreckt sich über 30 Nationalparkgemeinden. Als Nationalparkgemeinden werden jene Gemeinden in der Region bezeichnet, welche flächenmäßig Anteile im Nationalpark Hohe Tauern haben. Dabei ist dies meist nicht öffentlicher Besitz, sondern es bringen auch private Grundeigentümer Flächen ins Schutzgebiet ein.

Artikel anzeigen

Nationalparkgemeinden

Die Gemeinden sind Ausgangspunkt für die Erkundung des Nationalparks Hohe Tauern. Neben Hotels und weiteren attraktiven Unterkünften befinden sich Informationszentren in den Gemeinden, wo sich Besucher ausführlich über den Nationalpark informieren können. Weiters haben diverse Anbieter ein umfangreiches Begleitprogramm für Ihren Urlaub im Angebot (Schwimmbäder, Rafting, sonstige Freizeitaktivitäten im Sommer, Rodelbahnen und diverse Skigebiete in der Nähe des Nationalparks Hohe Tauern im Winter.).

Nationalpark Gemeinden in Kärnten:

Großkirchheim (Sitz der Nationalparkverwaltung), Heiligenblut, Mörtschach, Winklern, Mallnitz (BIOS Besucherzentrum), Obervellach, Malta

Nationalpark Gemeinden in Salzburg:

Mittersill (Sitz der Nationalparkverwaltung, Nationalparkzentrum Mittersill), Krimml, Wald im Pinzgau, Neukirchen, Bramberg, Hollersbach, Uttendorf, Kaprun,  Fusch, Rauris, Bad Gastein, Hüttschlag, Muhr

Nationalpark Gemeinden in Osttirol:

Matrei i. O. (Sitz der Nationalparkverwaltung, Besucherzentrum Nationalparkhaus Matrei), Prägraten, Virgen, St. Jakob im Def, St. Veit im Def., Hopfgarten, Kals am Gr., Nußdorf-Debant, Iselsberg, Dölsach



Nationalparkgemeinden

Die Gemeinden sind Ausgangspunkt für die Erkundung des Nationalparks Hohe Tauern. Neben Hotels und weiteren attraktiven Unterkünften befinden sich Informationszentren in den Gemeinden, wo sich Besucher ausführlich über den Nationalpark informieren können. Weiters haben diverse Anbieter ein umfangreiches Begleitprogramm für Ihren Urlaub im Angebot (Schwimmbäder, Rafting, sonstige Freizeitaktivitäten im Sommer, Rodelbahnen und diverse Skigebiete in der Nähe des Nationalparks Hohe Tauern im Winter.).

Nationalpark Gemeinden in Kärnten:

Großkirchheim (Sitz der Nationalparkverwaltung), Heiligenblut, Mörtschach, Winklern, Mallnitz (BIOS Besucherzentrum), Obervellach, Malta

Nationalpark Gemeinden in Salzburg:

Mittersill (Sitz der Nationalparkverwaltung, Nationalparkzentrum Mittersill), Krimml, Wald im Pinzgau, Neukirchen, Bramberg, Hollersbach, Uttendorf, Kaprun,  Fusch, Rauris, Bad Gastein, Hüttschlag, Muhr

Nationalpark Gemeinden in Osttirol:

Matrei i. O. (Sitz der Nationalparkverwaltung, Besucherzentrum Nationalparkhaus Matrei), Prägraten, Virgen, St. Jakob im Def, St. Veit im Def., Hopfgarten, Kals am Gr., Nußdorf-Debant, Iselsberg, Dölsach

{loadposition teaserboxes}

Partnerbetriebe

Wohnen und Genießen im Nationalpark in Partnerbetrieben wie Hotels, Gasthöfen, Pensionen, Urlaub am Bauernhof uvm.

Partnerbetriebe in Kärnten

Partnerbetriebe in Kärnten

Was kann es für Sie schöneres geben? Sie verbringen Ihren Urlaub aktiv im Nationalpark Hohe Tauern, klettern im  Angesicht des Großglockners, wandern über wunderbare Almen, reiten auf starken Haflingern über Bergpässe und beobachten unter fachkundiger Anleitung von Nationalpark-Rangern Wildtiere. Dann kehren Sie in ein gemütliches Heim zurück, lassen sich verwöhnen in urigen Gaststuben, verkosten liebevoll zubereitete Kärntner Spezialitäten –  Sie erkunden und erleben die Natur und den Nationalpark aus allen Winkeln.
Alles das und noch viel mehr zum Thema Natur und Nationalpark Hohe Tauern bieten Ihnen die TauernAlpin Nationalpark-Partner. Sie sollen die Heimat erleben, erspüren und erfahren, dass Sie am rechten Fleck sind, dass hier herzliche Gastfreundschaft wirklich gelebt wird, dass die Partnerbetriebe im Einklang stehen mit ihrer Herkunft, ihrer Natur und Kultur.
Wir laden Sie ein, diese Ursprünglichkeit, Freude und Naturverbundenheit zu erleben. Besuchen Sie uns, wir sind für Sie da. Egal, ob Sie in einer urigen Berghütte oder einem 4****-Wellness-Hotel Ihre wertvolle Urlaubszeit verbringen wollen.
Am besten Ihren Natur-Aktiv Urlaub gleich hier online buchen!

 



Partnerbetriebe in Kärnten

Was kann es für Sie schöneres geben? Sie verbringen Ihren Urlaub aktiv im Nationalpark Hohe Tauern, klettern im  Angesicht des Großglockners, wandern über wunderbare Almen, reiten auf starken Haflingern über Bergpässe und beobachten unter fachkundiger Anleitung von Nationalpark-Rangern Wildtiere. Dann kehren Sie in ein gemütliches Heim zurück, lassen sich verwöhnen in urigen Gaststuben, verkosten liebevoll zubereitete Kärntner Spezialitäten –  Sie erkunden und erleben die Natur und den Nationalpark aus allen Winkeln.
Alles das und noch viel mehr zum Thema Natur und Nationalpark Hohe Tauern bieten Ihnen die TauernAlpin Nationalpark-Partner. Sie sollen die Heimat erleben, erspüren und erfahren, dass Sie am rechten Fleck sind, dass hier herzliche Gastfreundschaft wirklich gelebt wird, dass die Partnerbetriebe im Einklang stehen mit ihrer Herkunft, ihrer Natur und Kultur.
Wir laden Sie ein, diese Ursprünglichkeit, Freude und Naturverbundenheit zu erleben. Besuchen Sie uns, wir sind für Sie da. Egal, ob Sie in einer urigen Berghütte oder einem 4****-Wellness-Hotel Ihre wertvolle Urlaubszeit verbringen wollen.
Am besten Ihren Natur-Aktiv Urlaub gleich hier online buchen!

 

{loadposition teaserboxes}

Zurück

Partnerbetriebe in Tirol

Partnerbetriebe in Tirol

 

 



Partnerbetriebe in Tirol

 

 

{loadposition teaserboxes}

Zurück

Klimatische Reisebedingungen

Der Nationalpark Hohe Tauern liegt im Hochgebirge. Das bedeutet, dass die Witterungsverhältnisse sehr extrem sein können und auch schnell wechseln. Frühling und Herbst fallen nahezu aus, der Winter dauert lang und auch der Sommer kann Schneefälle bringen. In jedem Fall ist es wichtig, sich schon bei der Planung einer Wanderung über die Verhältnisse zu informieren.


Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter