Nationalparkzentrum Mallnitz startet in Kürze in die Saison 2017

Das Nationalparkzentrum Mallnitz ist für Besucher/-innen vom 24. April bis 1. Oktober 2017 wieder täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Sonderausstellung „Von blauen Ziegen und schwarzen Schweinen – eine Ausstellung über eine Reise quer durch die Alpen zu den letzten ihrer Art“

Immer mehr muss die Vielfalt der Natur der Einfalt des Menschen weichen. Dem wollen wir – als erfahrene Vermittler von Themen im Bereich Umwelt- und Naturschutz – entgegenwirken. Es ist uns ein Anliegen, mit dieser Ausstellung das Augenmerk der Menschen zumindest für einige Monate auf das sensible Thema der seltenen Nutztiere der Alpen zu lenken.

Die alten Nutztierrassen trugen wesentlich für die historische Kulturnahme der Landschaft des Alpenbogens bei. Erst durch sie war eine dauerhafte Besiedelung der Alpenregionen möglich. Heute sind sie, v. a. durch moderne Haltungsformen und Leistungsoptimierung, vielfach vom Aussterben bedroht. Das Malteiner Rind, der Bergspitz und die Pinzgauer Strahlenziege stehen stellvertretend für die ursprüngliche Vielfalt an Nutztieren in der Nationalpark-Region. Höchste Zeit also, sie wieder ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit zu rücken! Die Ausstellung ist eine Produktion von Günter Jaritz, Landschaftsökologe, Buchautor und Bergbauer aus Unken/Salzburg.

Die Eröffnung der Sonderausstellung „Von blauen Ziegen und schwarzen Schweinen – eine Ausstellung über eine Reise quer durch die Alpen zu den letzten ihrer Art“ findet am 23. April 2017 um 15.00 Uhr im Nationalparkzentrum Mallnitz statt.pdfEinladung.pdf

Vielstimmiger Frühlingswalzer

Gimpel cNPHT/Berger

Tschiep, tschiep. Tock, tock, tock. Piep, piep, piep. Krrr, krrr. Tjilp, tjilp, tjilp, tjilp. Der erste helle Schimmer des heraufdämmernden Morgens lässt sich im Talschluss des Großarltals gerade erahnen, da beginnt ein überwältigendes Zwitschern, Singen und Tirilieren. Es sind Fortissimi und Triller, welche die Wiener Philharmoniker wohl vor Neid erblassen lassen würden.
Doch was wie ein vielstimmiger Frühlingswalzer klingt, ist eigentlich ein einziger Kampf: Da wird um die schönsten Weibchen und Männchen der Vogelwelt gebalzt, dort werden Reviere besetzt oder Konkurrenten verjagt. Wer aufmerksam hinhört, der kann das morgendliche Stimmengewirr in viele kleine Geschichten zerpflücken und viel über die Vögel der Hohen Tauern erfahren. Im Schutzgebiet haben immerhin fast 100 Vogelarten ihren sicheren Lebensraum, darunter 18 nach der Vogelschutzrichtlinie geschützte Arten.

Weiterlesen: Vielstimmiger Frühlingswalzer

Nur noch bis 28. März: Schneeschuh-Trekking zu den Steinböcken

Aufgeregt kann ich es kaum erwarten bis es endlich losgeht. Treffpunkt für die geführte Schneeschuhtour zu dem König der Alpen – dem Alpensteinbock – ist immer dienstags um 9:15 Uhr bei der Talstation der Großglockner Bergbahnen. Pünktlich werden wir von unserem Nationalpark Ranger Markus begrüßt. Nachdem wir Schneeschuhe und Stöcke angepasst haben, fahren wir mit der Seilbahn hinauf bis zur Mittelstation und mit der legendären Tunnelbahn in das große Fleißtal, dem Ausgangspunkt unserer Schneeschuhwanderung.

 

Weiterlesen: Nur noch bis 28. März: Schneeschuh-Trekking zu den Steinböcken

Schlechtwettertipp: Ausstellungen in der Tiroler Nationalparkregion

Es muss nicht immer eine Wanderung oder Bergtour sein: Die vielfältige Welt des Schutz-
gebietes können Besucher auch bei abwechslungsreichen und spannenden Ausstellungen in
den Osttiroler Nationalparkgemeinden entdecken. Eine kleine Auswahl:

Weiterlesen: Schlechtwettertipp: Ausstellungen in der Tiroler Nationalparkregion

Hinein in die Wissenswelt Natur: Programm Nationalpark Akademie 2017 erschienen

Hoch hinaus führen die Exkusionen im Rahmen der Nationalpark Akademie. cNPHT/Salcher

Nach den Weihnachtsfeiertagen starten viele im Neuen Jahr wieder durch und auch die Freizeitgestaltung für das kommende Jahr wird geplant. Wer sich in seinem Urlaub oder im Alltag ein paar Tage fortbilden möchte, ist bei uns genau richtig. Das Programm der Nationalpark Akademie Hohe Tauern bietet interessante Veranstaltungen für Laien, Experten und Naturliebhaber. Inmitten der faszinierenden Hochgebirgslandschaft des Nationalparks Hohe Tauern lässt sich die Natur und die Nationalparkidee am besten erleben und erklären.

Weiterlesen: Hinein in die Wissenswelt Natur: Programm Nationalpark Akademie 2017 erschienen

Nationalparks Austria: Talentierte junge Menschen gesucht!

Der Verein Nationalparks Austria schreibt zum 3. Mal die Nationalparks Austria Medienstipendien aus. Die zwölf Stipendien richten sich an junge SchriftstellerInnen, JungjournalistInnen, zukünftige ProfifotografInnen und VideodesignerInnen. Vergeben werden die Stipendien an herausragende, ambitionierte und talentierte junge Menschen, die sich näher mit den österreichischen Nationalparks auseinandersetzen möchten. Die Nationalparks Austria Stipendien 2017 stehen unter dem Motto „Nichts berührt uns wie das Unberührte.“
Der zweiwöchige Aufenthalt in einem der sechs österreichischen Nationalparks – Donau-Auen, Gesäuse, Hohe Tauern, Kalkalpen, Neusiedler See – Seewinkel oder Thayatal – dient der Inspiration der StipendiatInnen, die sich möglichst intensiv mit der sie umgebenden Natur beschäftigen und von ihr fasziniert werden. Unterkünfte und Verpflegung werden zur Verfügung gestellt. Inkludiert ist auch eine geführte Wanderung mit einem Nationalpark-Ranger, der die StipendiatInnen in die Geheimnisse und Besonderheiten des jeweiligen Nationalparks einweiht.

Weiterlesen: Nationalparks Austria: Talentierte junge Menschen gesucht!

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter